Ausgezeichnet: BENE wird zum besten deutschen Kundenmagazin 2018 gekürt

Preisverleihung der Deutschen Post AG in der Lichtburg Essen: „Journalistisch wertvoll aufbereitete Geschichten von Menschen über Menschen“.

Als beste deutsche Kundenzeitschrift ist das Magazin BENE des Bistums Essen am Freitag in Essen von der Deutschen Post AG ausgezeichnet worden. In Anwesenheit von rund 800 Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung nahmen Bischof Franz-Josef Overbeck und die beiden BENE-Redakteurinnen Sandra Gerke und Kathrin Brüggemann während des Neujahrsempfangs der Deutschen Post in der „Lichtburg“ die Auszeichnung aus den Händen von Vertriebsleiter Dirk Leibner entgegen. Leibner würdigte BENE als positives, vielfältiges Medium mit journalistisch wertvoll aufbereiteten Themen: „Hier werden Kirchen-Klischees aufgebrochen und Geschichten von Menschen über Menschen erzählt.“

Das Magazin des Bistums Essen konnte sich in der Kategorie „Kundenmagazin und Loyalitätsmarketing“ behaupten. Weitere Preise wurden in den Kategorien „Crossmediales Marketing oder Sampling“, und „Print und Kreation“ vergeben.

Die Kommunikationsabteilung des Bistums Essen hatte unter Federführung der Siegburger Journalistin Jutta Laege im Jahr 2013 mit BENE eine bis dahin neue Form eines kirchlichen Kundenmagazins entwickelt, das fünfmal jährlich in einer Auflage von über 500.000 Exemplaren kostenfrei an alle katholischen Haushalte im Ruhrgebiet versandt wird. Unterstützt wird die BENE-Redaktion in der grafischen Gestaltung von der Agentur Rippelmarken, Druck und Logistik wird von Rehms Druck übernommen. Lebensbejahende Themen über Gott und die Welt, Geschichten über Mensch und Tier, Natur und Kultur, Ratgeber- und Rätselseiten sind in BENE zu finden. Der Anspruch der Redaktion ist zudem, auch Glaubensthemen leicht verständlich und unterhaltsam aufzubereiten.

„Dass BENE von der Deutschen Post AG für seine Lesernähe ausgezeichnet wird, freut uns sehr“, sagt Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. „Denn wir haben unser Magazin entwickelt, um mit unserer guten, frohen Botschaft Kontakt auch zu jenen Kirchenmitgliedern aufzunehmen, die wir sonst nur selten oder gar nicht erreichen. Auch die Rückmeldungen der Leserinnen und Leser zeigen uns, dass dieses Vorhaben gut gelungen ist.“

Laut einer Marktanalyse aus dem Jahr 2015 möchten über 90 Prozent der BENE-Leser das Heft gern dauerhaft kostenlos erhalten und fühlen sich über kirchliche Themen angemessen informiert. Auf www.bene-magazin.de gibt es zusätzlich weitere Videos und Interviews zu den Themen des Heftes.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse